Archiv der Kategorie: Allgemein

über den KitaStadtelternrat Hannover

Ein Mai voller Aktionen

 

Plakat Film Berg Fidel Eine Schule für alle

Plakat Film „Berg Fidel“

Familienkino am Samstag, den 13.Mai 2017, der Kitastadtelternrat hat ins Apollo-Kino eingeladen:
Wir zeigten „Berg Fidel Eine Schule für alle“ , einen Film über und mit besonderen Kindern und ihren Lernort. Inklusion, ein wichtiges Thema im Rahmen der Qualitätsdebatte, sowohl in Kitas als auch (Ganztags-)Schulen. Eine Qualitätssteigerung fordern wir auch in unserer Petition.
Der Eintritt war frei. Veranstaltungsort: Apollo, Linden

das Apollo-Kino in Linden

Das Apollo-Kino in Linden zeigte „Eine Schule für alle“

——————————–

Unser Stand am ersten Mai 2017

Am Ersten Mai feierten wir mit: neben dem Rathaus hatten wir einen Stand auf der Wiese mit Schokokusswurfmaschine für die Kids und Infos für die Eltern. Wir konnten viele Fragen beantworten und haben Anregungen bekommen. Wer mochte, hat sich an der Online-Petition beteiligt: insgesamt über 300 Menschen haben unterschrieben !
Auch Herr Schostock hat unseren Stand besucht.

 

 

 


Die Kindertagesstätte am Waterlooplatz

Einweihung der Kindertagesstätte Waterloo am 12.5.2017
Als Vertreter der Elternschaft im Jugendhilfeausschuss sind wir der Einladung gerne gefolgt. Die Kita ist temporär in Containern untergebracht, sprich in Modulbauweise errichtet, das großzügige Außengelände sorgt für reichlich Platz. Insgesamt werden dort 70 Kinder von 1-6 betreut. Der Betrieb startete am 1.11.2016, einen Elternbeirat gibt es dort noch nicht.

Außerdem trafen wir uns im Mai mit dem Schul-Stadtelternrat (AG Grundschule), um unsere Positionen zum Thema Qualität und Personalstandards in der Ganztagsgrundschule auszutauschen.

Online-Petition gegen Elternbeiträge und für Qualität

Ziel der Petition ist die Abschaffung der Elternbeiträge
und eine Verbesserung der Kita-Qualität.

Interessierte können die Petition auf folgender Webseite lesen und unterschreiben:
openpetition.de/!kfjng
Weitere Informationen in diesem Artikel.

Kita-Eltern starten Online-Petition

Petition der Kita-Eltern gegen Elternbeiträge und für bessere Qualität

Der Kita-Stadtelternrat Hannover (KitaSER) startet sehr erfolgreich eine Online-Petition, ein Drittel aller notwendigen Stimmen wurde in den ersten zwei Wochen abgegeben. Das ist ein deutliches Zeichen, DANKE HANNOVER !
Ziel ist die Abschaffung der Elternbeiträge und eine Verbesserung der Kita-Qualität.

Interessierte können die Petition auf folgender Webseite lesen und unterschreiben:
openpetition.de/!kfjng
Dort findet sich natürlich auch der vollständige Text der Petition.
Wenn Du die Petition unterstützen möchtest, dann teile bitte diesen Link.

Petitions-Material zum Download:
Es ist auch möglich, Unterschriftenlisten auszudrucken, Unterschriften in der Kita, dem Freundeskreis und der Familie zu sammeln. Anschließend kannst Du die Liste abfotografieren oder einscannen und hochladen.
Flyer bzw. Aushänge für das Schwarze Brett (mit Abrisszettelchen und Barcode-Link) stehen hier online.
Die Vollversammlung der hannöverschen Kita-Eltern hatte im November 2016 den Auftrag dazu erteilt. Start der Petition war im März.
Am 22.4. haben bereits über 1500 Menschen unterzeichnet. Nun haben wir noch fünf Monate Zeit , um weitere 2400 Unterschriften zu sammeln. Vielen Dank für Deine Hilfe!

Online Petition in der Neuen Presse 19.3.2017
Weitere Presse-Reaktionen finden sich auf unserer Seite Pressespiegel.

Zentrales Anmeldeverfahren für Kitaplätze

Im vierten Quartal 2017 möchte die Stadt Hannover eine zentrale Anmelde-Plattform online stellen.
Damit kommt sie einem langjährigen Wunsch eines großen Teils der Elternschaft nach.
(Es handelt sich nicht um ein zentrales Vergabeverfahren.)
Vorbild ist die Anmeldeplattform der Stadt Frankfurt, die Software wird von dort übernommen.
Frankfurts Software
Der KitaSER wird die Einführung der Anmelde-Plattform in Hannover begleiten und ist dankbar für Hinweise: Bitte prüfe die Frankfurter Plattform und sag uns, was Dir dort gut gefällt, was dort funktioniert, wo Mängel sind. Ist eine mehrsprachige Oberfläche nötig? Was fällt Dir noch auf?
Anregungen bitte gerne an unsere mailadresse: kita-stadtelternrat (ät) htp-tel (dot) de
Vielen Dank für Deine Hilfe.

Elternbeiträge im Jugendhilfeausschuss (JHA)

Am 27.3.17 wird die Beschlussdrucksache Neue Betreuungsentgelt-Tabelle in leicht veränderter Fassung erneut dem JHA vorliegen. Ab August gelten neue „Elternbeiträge“/“Kita-Gebühren“, faktisch zahlen 40% der Eltern höhere Beiträge. Zeitgleich versprechen SPD und CDU im Landtagswahlkampf kostenfreie Kitas auch für 3-6-jährige. Hoffentlich nicht zu Lasten der Qualität.
Andersherum gefragt: Bringen höhere Beiträge in Hannover mehr Qualität?
Die Beschlussdrucksache im JHA wurde zwar im Februar in Fraktion gezogen, war aber bereits 2015 beschlossen worden. Die Sitzungen sind öffentlich, ab 15.00 Uhr können BürgerInnen kritische Fragen stellen.

Vollversammlung 2016

Unten ist das Plakat der Vollversammlung im November 2016 zu sehen.
Es waren rund 55 Eltern gekommen, außerdem die Dezernentin für Bildung Frau Rzyski, die sich den Fragen der Anwesenden  zum Thema Ganztagsschulbetreuung stellte.
Zahlreiche Eltern ließen sich aufstellen zur Wahl als Delegierte und treffen sich fortan monatlich. Zwei Delegierte vertreten die Elternschaft im Jugendhilfeausschuss (Region/Stadt)
Die monatlichen Treffen des KitaSER stehen jedem Elternteil eines Kindes in Hannover offen, egal ob dieses eine Krippe, Kindergarten/-laden oder einen Hort besucht.
20161130-kita-eltern-vv-plakat


Mehr Infos in der aktuellen KitaZ

2015-Aktion bei der Vollversammlung: Großes NP-Foto!

Was sind die Sorgen und Nöte der Kita-Eltern? Darüber will die Neue Presse pünktlich zu unserer Vollversammlung am kommenden Mittwoch einen Beitrag bringen. Dazu gibt es auch einen Fototermin:

Samstag, 21.11.2015 um 15 Uhr vor dem Neuen Rathaus

Je mehr Eltern und Kinder kommen, desto besser. Also seid dabei und sagt es weiter!

Weg mit den Kita-Gebühren!

Die Stadt Hannover will die Elternbeiträge für den Kita-Besuch erhöhen. Dazu legt die Verwaltung am kommenden Montag, 28.9.2015, ein Konzept im Jugendhilfeausschuss vor. Wir halten die geplanten Beitragserhöhungen für unzumutbar – und fordern stattdessen die komplette Abschaffung der Kita-Gebühren!

Die vom Rat der Stadt beabsichtigte Kita-Beitragserhöhung führt zu Mehrbelastungen bei den betroffenen Eltern von bis zu 25 %. Beispiel Höchstbeitrag für zwei Kinder in Kita-Ganztagsplätzen alt: 366,00 Euro, neu: 457,50 Euro, das sind fast 100 Euro mehr! (457,50 / 366,00 *100 = 125 %).

Der Kita-Stadtelternrat fordert dagegen beitragsfreie Kita-Plätze für alle Kinder! Ein erster Schritt dazu kann nur eine Senkung der Kita-Beiträge sein. Energisch protestiert der Kita-Stadtelternrat deshalb gegen eine weitere Steigerung der Kita-Beiträge!

Besonders sauer sind viele Eltern aus den städtischen Kitas, die in diesem Jahr und in den zurückliegenden Jahren Kita-Streikbedingt erhebliche Einschränkungen der Berufstätigkeit hinnehmen mussten. Eine weitere Streikwelle wird für den Herbst befürchtet, weil der kommunale Arbeitgeberverband nicht bereit ist, die längst überfällige Aufwertung der Erzieherberufe vorzunehmen.

Die geplante Erhöhung der Kita-Beiträge führt vor allem für Familien mit einem mittleren Einkommen zu einem erheblichen zusätzlichen Kostendruck, weil für diese Gruppe eine neue Beitragsstufe vorgesehen ist. Während Familien mit einem sehr hohen Einkommen keine gravierenden Nachteile erwachsen. Zwar steigt auch für diese Familien der Kita-Beitrag in absoluten Zahlen, aber prozentual am Einkommen gemessen nur gering, je nach Höhe des Einkommens.

Wer viel verdient, der zahlt auch hohe Steuern. Deshalb ist es nur gerecht, wenn nicht nur Geringverdienern ein kostenfreier Kita-Platz angeboten wird, sondern auch Familien mit einem höheren Einkommen nicht länger zur Kasse gebeten werden!

Der Besuch der Kita ist der Einstieg in eine gelungene Bildungslaufbahn. Darauf haben im Sinne der Chancengleichheit alle Kinder einen Anspruch und der darf nicht durch finanzielle Zwänge beeinträchtigt werden, die den Eltern auferlegt werden!

Dies ist das Ergebnis des Kita-Stadtelternrat-Treffens am Mittwoch, 23.9.2015, in dem die Elternvertreter der Gesamtelternbeiräte der Städtischen Kitas vertreten sind.

Als Termin für die diesjährige Kita-Eltern-Vollversammlung haben wir festgelegt:
Mittwoch, 25. November 2015, 20 Uhr im Neuen Rathaus.

Die Forderung nach Abschaffung der Kita-Beiträge wird ganz oben auf der Tagesordnung stehen!


Auch die HAZ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe über die geplante Gebührenerhöhung:

20150925_HAZ_HP_16_crop


Weitere Beiträge im Pressespiegel