Weg mit den Kita-Gebühren!

Die Stadt Hannover will die Elternbeiträge für den Kita-Besuch erhöhen. Dazu legt die Verwaltung am kommenden Montag, 28.9.2015, ein Konzept im Jugendhilfeausschuss vor. Wir halten die geplanten Beitragserhöhungen für unzumutbar – und fordern stattdessen die komplette Abschaffung der Kita-Gebühren!

Die vom Rat der Stadt beabsichtigte Kita-Beitragserhöhung führt zu Mehrbelastungen bei den betroffenen Eltern von bis zu 25 %. Beispiel Höchstbeitrag für zwei Kinder in Kita-Ganztagsplätzen alt: 366,00 Euro, neu: 457,50 Euro, das sind fast 100 Euro mehr! (457,50 / 366,00 *100 = 125 %).

Der Kita-Stadtelternrat fordert dagegen beitragsfreie Kita-Plätze für alle Kinder! Ein erster Schritt dazu kann nur eine Senkung der Kita-Beiträge sein. Energisch protestiert der Kita-Stadtelternrat deshalb gegen eine weitere Steigerung der Kita-Beiträge!

Besonders sauer sind viele Eltern aus den städtischen Kitas, die in diesem Jahr und in den zurückliegenden Jahren Kita-Streikbedingt erhebliche Einschränkungen der Berufstätigkeit hinnehmen mussten. Eine weitere Streikwelle wird für den Herbst befürchtet, weil der kommunale Arbeitgeberverband nicht bereit ist, die längst überfällige Aufwertung der Erzieherberufe vorzunehmen.

Die geplante Erhöhung der Kita-Beiträge führt vor allem für Familien mit einem mittleren Einkommen zu einem erheblichen zusätzlichen Kostendruck, weil für diese Gruppe eine neue Beitragsstufe vorgesehen ist. Während Familien mit einem sehr hohen Einkommen keine gravierenden Nachteile erwachsen. Zwar steigt auch für diese Familien der Kita-Beitrag in absoluten Zahlen, aber prozentual am Einkommen gemessen nur gering, je nach Höhe des Einkommens.

Wer viel verdient, der zahlt auch hohe Steuern. Deshalb ist es nur gerecht, wenn nicht nur Geringverdienern ein kostenfreier Kita-Platz angeboten wird, sondern auch Familien mit einem höheren Einkommen nicht länger zur Kasse gebeten werden!

Der Besuch der Kita ist der Einstieg in eine gelungene Bildungslaufbahn. Darauf haben im Sinne der Chancengleichheit alle Kinder einen Anspruch und der darf nicht durch finanzielle Zwänge beeinträchtigt werden, die den Eltern auferlegt werden!

Dies ist das Ergebnis des Kita-Stadtelternrat-Treffens am Mittwoch, 23.9.2015, in dem die Elternvertreter der Gesamtelternbeiräte der Städtischen Kitas vertreten sind.

Als Termin für die diesjährige Kita-Eltern-Vollversammlung haben wir festgelegt:
Mittwoch, 25. November 2015, 20 Uhr im Neuen Rathaus.

Die Forderung nach Abschaffung der Kita-Beiträge wird ganz oben auf der Tagesordnung stehen!


Auch die HAZ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe über die geplante Gebührenerhöhung:

20150925_HAZ_HP_16_crop


Weitere Beiträge im Pressespiegel

Ein Gedanke zu „Weg mit den Kita-Gebühren!

  1. Nicole Simon

    Ich kann leider am Mittwoch nicht an der Sitzung teilnehmen möchte mich aber trotzdem einbringen.Ich finde der Kita Beitrag sollte sich nicht nur an den Netto Einkommen,sondern auch an den reellen Ausgaben die Eltern haben orientieren.So ist zum Beispiel die Bemessung der Mietkosten viel zu niedrig in der Berücksichtigung.Wenn schon Kitabeiträge gezahlt werden müssen finde ich das man alle Ausgaben der Eltern wie zb.weg zur Arbeit,Miete,Nebenkosten, notwendige Versicherungskosten, Beiträge für den Turnverein usw.real in die Berechnung mit aufnehmen sollte.Gerade mittel und geringverdiener können sich die hohen Beiträge kaum leisten weil Wohnraum und Nebenkosten unglaublich in die Höhe gestiegen sind…Vielleicht ist das mal eine Anregung, ich wünsche Ihnen eine Ergebnisreiche Sitzung und hoffe das viele Eltern und Erzieher/innen teilnehmen. MFG N.Simon

Kommentare sind geschlossen.