Regelungen für Sonderurlaub für Eltern enttäuschen auf ganzer Linie

Die Pressemitteilung der Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege fasst die Beschlüsse zum Sonderurlaub für Eltern gut zusammen:

Bezahlter Sonderurlaubfür Kita-Elternsieht anders aus!                                  16. Dezember2020

Mit großer Enttäuschung haben wir als Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertagesstätten und Kindertagespflege den heutigen Beschluss zur Änderung im Infektionsschutzgesetz (IfSG) zur Kenntnis genommen.Vorstandsmitglied Janine Herzberger findet hierzu deutliche Worte: „Wederder angekündigte bezahlte Sonderurlaub zur Entlastung von Familienmit Kita-Kindern, noch andere unterstützende Maßnahmen wurden beschlossen.“Für die Elternvon Kita-Kindernhat sich damit leider nichts geändert. Im Gegenteil, durch die nicht angeordneten Schließungen der Kitas,entfällt auch weiterhin der Entschädigungsanspruch bei Verdienstausfall. Die angekündigten zusätzlichen Urlaubstage hätten viele Familien gerne genutzt, um die Kontakte, wie von der Politik gefordert, zu reduzieren. Der bereits vorhandeneDruck auf Eltern von Kita-Kindern wurde somit nicht gemindert. Die Politik hat die Verantwortung erneut an die Eltern delegiert, sich zwischen Gesundheit und Arbeitsplatz zu entscheiden.Auch VorstandskollegeAxel Briege kann seine Enttäuschung nur schwer verbergen „Die nun gefundene Lösung ist ein Minimalkompromiss. Die bestehende große Koalition setzt sich aus zwei Partnern zusammen deren Gemeinsamkeiten offensichtlich woanders als in der Familienpolitik und der Unterstützung derselben liegen.“ Manhatte den Eltern einehübsch eingepackte Riesenkiste mit Schleife übergeben, welchesich beim Auspacken leider als Mogelpackung erwiesen hat.

Mit freundlichen Grüßen

Die Bundeselternsprecher*innen

Axel Briege Janine Herzberger Stéphane Lacalmette Katharina Queisser Dr. Asif Stöckel-Karim

PM 16.12.2020