Archiv für den Monat: März 2014

Kita-Streik am 19.03.2014

Am Mittwoch, 19.03.2014 werden die 39 städtischen Kindertagesstätten in Hannover bestreikt. Die Betreuung der Kinder zu organisieren wird durch den Streik bei den öffentlichen Verkehrsmitteln noch erschwert. Wenn Großeltern oder andere Notfall-Lösungen nicht erreicht werden können, wird es schwierig an diesem Tag zur Arbeit zu gehen. Eltern haben die Möglichkeit bei Betreuungsnotfällen einen Tag Sonderurlaub zu nehmen. Leider nur unbezahlt. Ob sich die Kosten beim Vertragspartner der Stadt Hannover geltend machen lassen, ist ungewiss.

Wir bitten alle Arbeitgeber: Bieten Sie Lösungen für die betroffenen Eltern an! Ob flexibele Arbeitszeiten, Notfall-Betreuung im Unternehmen oder andere kreative Ideen. Die Eltern haben den Streik nicht verursacht.

Auch wenn der Streik vielen Eltern Probleme bringt: Wir Eltern stehen hinter den Forderungen der Erzieherinnen und Erzieher, nicht zuletzt deshalb weil eine Umsetzung dieser Forderungen nicht zuletzt unseren Kindern zu Gute kommt.

Liebe Eltern, die das erste Mal betroffen sind: Morgen sind nicht nur wir Eltern betroffen. Auch Kollegen ohne betreuungsbedürftige Kinder werden auf Grund des Streiks nicht oder nicht pünktlich zur Arbeit kommen!

Bei Fragen oder Problemen können Sie sich gern per Mail an uns wenden: kita-stadtelternrat@htp-tel.de

Unsere Sitzung am Mittwoch, 19.3.14  um 20:00 Uhr findet wie geplant statt. Eventuell nicht im Büro, sondern im Rias Baixas 1/ Deisterstübchen.

 

Nächster Kultusausschuss zur Volksinitiative am 21. März 2014

Liebe Eltern,

Nach der erfolgreichen Unterschriftenaktion ist der Kampf um die Verbesserung der Qualität in unseren Kitas in zweite Runde gegangen. Wir dürfen nun nicht nachlassen.
Am 21.März um 10:30 Uhr findet die nächste öffentliche Anhörung im Kultusausschuss statt. Lasst uns bitte dem Plenarsaal füllen!

hier der Link zu den Seiten der Kita-Volksinitiative mit der Einladung:

http://www.kita-volksinitiative.de/2014/03/nachster-kultusausschuss-zur-volksinitiative-am-21-marz-2014/